Hausverkauf Checkliste – haben Sie an alles gedacht?

Im Vorfeld des Immobilienverkaufs gibt es eine Menge zu beachten. Unterlagen für den Hausverkauf müssen beantragt werden und viele Entscheidungen sind zu treffen. Unsere Hausverkauf Checkliste hilft Ihnen, an Alles zu denken.

  • Ist der Zeitpunkt günstig, um das Haus zu verkaufen? Wenn Sie eine Arbeitsstelle in einer anderen Stadt antreten oder aus anderen Gründen zeitnah verkaufen müssen, ist es natürlich schwierig, auf einen besseren Zeitpunkt zu warten. Wenn Sie aber die Möglichkeit haben, dann überlegen Sie genau, ob sich der Hausverkauf aktuell lohnt. Vielleicht steigt der Wert der Immobilie bis zum nächsten Jahr noch an?
  • Wenn es sich um einen privaten Verkauf handelt, sollten Sie sich um eine Anschlussimmobilie kümmern. Haben Sie dies noch nicht, schreiben Sie dies auf Ihre Hausverkauf Checkliste, denn eine neue Bleibe sollte im besten Fall vor der Übergabe organisiert sein.
  • Fällt eine Vorfälligkeitsentschädigung an, wenn Sie die Immobilie verkaufen? Was soll mit dem Erlös passieren, wird damit ein Darlehen getilgt?
  • Erzielen Sie mit dem Hausverkauf Gewinn? Wenn ja, stellt sich die Frage, ob Spekulationssteuern anfallen. Das wäre der Fall, wenn zwischen Erwerb und Verkauf weniger als zehn Jahre liegen.
  • Was ist die Immobilie tatsächlich wert? Wie hoch kann der Verkaufspreis sein? Wenn Sie das nicht wissen, lassen Sie eine Immobilienbewertung vornehmen. Eine eigenständige Einschätzung ist nicht zu empfehlen, da Sie als Besitzer der Immobilie immer einen persönlichen Wert beimessen. Eine Wertermittlung für ein Mietshaus ist unbedingt zu empfehlen. Kapitalgeber achten stark auf die Rendite und mit einer Wertermittlung haben Sie einen objektiven Preis zur Hand.
hausverkauf-privat-checkliste

Hausverkauf Checkliste – haben Sie diese Unterlagen schon vorliegen?

  • Für den Verkauf benötigen Sie einen Energieausweis (entweder einen Bedarfs- oder Verbrauchsausweis).
  • Beantragen Sie einen aktuellen Grundbuchauszug sowie den Grundriss für die Immobilie.
  • Eine aktuelle Immobilienbewertung sollte vorliegen.
  • Besorgen Sie Bebauungspläne, die Urkunde der Baugenehmigung und Unterlagen zu Modernisierungs- oder Sanierungsmaßnahmen.
  • Sofern Nutzungs- und Wohnrechte zugeteilt sind, legen Sie entsprechende Unterlagen für den Hausverkauf bereit.
  • Verkaufen Sie ein Mehrfamilienhaus bzw. eine Kapitalanlage? Dann legen Sie auch Betriebskostenabrechnungen und eine Auflistung der bisherigen Mieteinnahmen bereit. Bestehende Mietverträge sollten ebenfalls auf Ihrer Hausverkauf Checkliste stehen und den potenziellen Käufern vorgelegt werden.

Falls Sie den Immobilienverkauf mit einem Immobilienmakler abwickeln, wird Ihre Hausverkauf Checkliste deutlich kürzer ausfallen, da Sie viele Aufgaben wie beispielsweise die Wertermittlung und die Beschaffung aller Unterlagen an das Maklerbüro abgeben können. Es schadet dennoch nicht, diese Punkte auf die Hausverkauf Checkliste zu schreiben. So kann der tatsächliche Hausverkauf Ablauf starten und Sie können hoffentlich schon bald den Vertrag des Hausverkaufs abschliessen und notariell beglaubigen lassen.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.