Den Hausbau mit Checkliste erfolgreich meistern

Wir von Vermietet.de sind überzeugt, dass eine gründliche Vorbereitung schon die „halbe Miete“ für einen erfolgreichen Hausbau ist. Hierfür fassen wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammen. Außerdem finden Sie in diesem Artikel für Ihre Hausbau-Checkliste die wichtigsten Eckpunkten und Meilensteinen, um den Hausbau-Ablauf gut zu planen.

Ein Haus zu bauen, ist ein aufregendes Ereignis, das viele Menschen nur einmal in ihrem Leben erleben. Es ist nicht nur ärgerlich, wenn das Eigenheim verspätet fertiggestellt wird. Ebenso schlimm können unvorhergesehene Ereignisse sein, die zusätzliches Geld kosten. Es lohnt sich daher im Vorfeld des Hausbaus eine Checkliste zu erstellen, die möglichst detailliert ist. Je mehr (Kosten-)Punkte Sie bei der Checkliste für den Hausbau berücksichtigen, umso effektiver vermeiden Sie ungeplante „Baustellen“.

Checkliste zum Hausbau individuell erstellen

hausbau-checkliste

Natürlich befassen sich die meisten Bauherren mit den gleichen Problemen rund um das Eigenheim. Hierfür gibt es vorgefertigte Checklisten im Internet. Wir empfehlen Ihnen jedoch, sich immer die Zeit zu nehmen, die Hausbau-Checkliste auf Ihre persönliche Situation abzustimmen. Ganz wichtig sind die persönlichen Meilensteine: Setzen Sie sich für bestimmte Vorhaben Termine, die Sie dann auch einhalten sollten – beispielsweise, um die staatliche Förderung für den Hausbau fristgerecht zu beantragen. Damit diese rechtzeitig genehmigt wird, sollten Sie den Antrag möglichst einige Wochen vor Baubeginn abschicken. Oftmals kann man sich auch telefonisch erkundigen, wie lange die Bearbeitungsdauer ist. Dann passen Sie Ihren Termin auf der Checkliste entsprechend an. Die Meilensteine helfen Ihnen, einen Überblick über den aktuellen Fortschritt zu behalten und gleichzeitig zu wissen, ob Sie mit der Planung zeitlich noch konform sind. Ebenso sollten Sie sich die bisherigen und die geplanten Kosten vermerken, um frühzeitig festzustellen, ob Ihre Finanzierung ausreichend ist.

Wichtige Meilensteine der Hausbau-Checkliste

Sie haben bereits ein passendes Grundstück gekauft und mit dem Bauträger und Architekten die Einzelheiten zu Ihrer Traumimmobilie besprochen? Leider können Sie sich nicht zurücklehnen, denn viele Dinge müssen Sie als künftiger Eigentümer nun im Blick behalten und mit dem geplanten Ablauf des Bauträgers abgleichen, damit sich der Hausbau nicht verzögert.

Hausbau-Checkliste für den Rohbau:

  • Baustellenvorbereitung
  • Erdarbeiten, Kellerbau, Kanalarbeiten
  • Bodenplatte und Rohbau im Erdgeschoss
  • Decke und Rohbau in weiteren Etagen
  • Dachstuhl / Richtfest

Achtung: Der Gesetzgeber definiert den Begriff Rohbau nicht. Daher empfiehlt es sich, die Anforderungen des Rohbaus vertraglich mit dem Bauträger zu vereinbaren. Dann vermeiden Sie während der Bauphase Missverständnisse und Verzögerungen. In der Regel ist mit dem Rohbau die Außenhülle des Hauses mit tragenden Elementen, Schornstein, Brandwänden und Dachkonstruktion gemeint.

Hausbau-Checkliste für den Innenausbau:

  • Dach decken und dämmen
  • Fenster, Türen und Elektroanschlüsse
  • Dämmung der Außenwände
  • Sanitär- und Heizungsinstallationen
  • Innenverputz, Estrich, Trennwände
  • Fußboden und Treppen
  • Kücheneinbau
Glühbirne

Hinweis: Wenn Sie in der Phase des Innenausbaus, je nach eigenem Können, einige der Arbeiten selber übernehmen, können Sie den Hausbau nicht nur unterstützen, sondern auch die Finanzierungssumme beim Bankkredit reduzieren. Viele Banken akzeptieren Eigenleistung auch als Eigenkapital. Sofern Sie Arbeiten selber übernehmen, planen Sie hierfür viel Zeit ein. Viele Bauherren unterschätzen die Eigenleistung. Denken Sie außerdem an notwendige Versicherungen, um im Schadensfall auf der sicheren Seite zu sein.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen