Haus als Mietkauf – wie lohnenswert ist die Alternative zum Hauskauf?

Ein Haus als Mietkauf zu erwerben ist eine Alternative, wenn Sie über wenig oder kein Eigenkapital verfügen. Ob sich diese Möglichkeit lohnt und was die Vor- und Nachteile sind, erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Wenn Sie ein Haus als Mietkauf erwerben, schließen Sie mit Ihrem Vermieter einen Vertrag ab, der entweder den klassischen Mietkauf oder den Optionskauf beinhaltet. Ersteres meint die Vereinbarung des Zeitpunktes und der Konditionen, damit die Immobilie in das Eigentum des Mieters übergeht. Dabei erfolgt in der Regel eine monatliche Mietzahlung, welche die Schulden stückweise minimieren. Am Ende wird die Restschuld beglichen, was auch mittels eines Darlehens erfolgen kann. Beim Optionskauf wird wiederum nur die Option eines Kaufes eingeräumt, die nach Ablauf eines vorab festgelegten Zeitraumes auch abgelehnt werden kann.

Sie fragen sich, was ein guter Kaufpreis ist? Im folgenden Video wird es anhand der Bierdeckel-Rechnung von Immocation schnell und unkompliziert gezeigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haus als Mietkauf – Vor- und Nachteile

Wenn Sie das Haus als klassischen Mietkauf erwerben, unterscheidet sich dieses Vorgehen nicht gravierend von einem herkömmlichen Immobilienkauf. Der Kaufpreis wird nur später fällig und Sie zahlen Monat für Monat einen Teil der Kaufsumme durch Ihre Mietzahlungen ab. Das bedeutet aber nicht, dass das Haus auf Mietkauf nur Vorteile hat. Wir beleuchten die Vor- und Nachteile genauer:

haus-auf-kaufmiete

Vorteile, ein Haus auf Mietbasis zu kaufen

Wenn Sie ein Haus als Mietkauf erwerben, bringt dies einige Vorteile mit sich:

  • Zum Zeitpunkt des Mietkaufs muss keine hohe Eigenkapitalsumme vorhanden sein. Sie müssen folglich auch keine kostenintensive Immobilienfinanzierung in Anspruch nehmen.
  • Die Raten sind stabil, wodurch Sie unabhängig von der Entwicklung der Zinsen sind.
  • In preisgünstigen Zeiten sichern Sie sich einen niedrigen Kaufpreis und zahlen diesen auch später, wenn die Immobilienpreise unter Umständen gestiegen sind.
  • Die vereinbarte Kaufsumme wird gestundet, Sie zahlen die Summe monatlich mit der Mietzahlung ab.
  • Bei einem Optionskauf haben Sie die Möglichkeit, die Immobilie vorab zu testen, bevor Sie den Kauf endgültig abschließen.

Nachteile, ein Haus als Mietkauf zu erwerben

Es gibt aber auch einige Nachteile, wenn Sie ein Haus auf Miete kaufen:

  • Die Miete ist meist höher als bei einer üblichen Vermietung, insbesondere, wenn zum Zeitpunkt der Immobilienübertragung keine Restschuld mehr übrig bleiben soll.
  • Wenn hingegen eine Restschuld bleibt, müssen Sie für diesen Betrag eine Immobilienfinanzierung bei der Bank beantragen oder zusätzlich zur Miete so viel Eigenkapital gespart haben, dass Sie den Betrag aus eigener Tasche zahlen können.
  • Sie können Pech haben und die Immobilienpreise sinken so stark, dass Sie für Ihr Haus als Mietkauf einen überteuerten Preis zahlen. Ändern können Sie das nicht, denn die Summe wird bereits zu Vertragsbeginn festgelegt.
  • Sie sollten über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen, um die Mietzahlungen aufbringen zu können.
  • Leider wurde diese Hauskauf-Variante in der Vergangenheit als betrügerische Methode nach dem Schneeball-Prinzip angewendet, sodass Sie sich unbedingt einen seriösen Vermieter beziehungsweise Eigentümer suchen sollten.

Achtung: Das Mietkaufmodell ist nach wie vor ein Nischenprodukt, weil es sich nie komplett am Markt durchsetzen konnte. Daher können sich die Konditionen stark voneinander unterscheiden und nicht gut miteinander verglichen werden. Zudem werden häufig überteuerte und mangelhafte Immobilien angeboten. Wenn Sie sich also dazu entscheiden ein Haus auf Mietbasis zu kaufen, prüfen Sie vorab unbedingt sämtliche vertraglichen Vereinbarungen sowie die Immobilie selbst.

Alternativen zum Haus als Mietkauf

Wenn Sie nun sagen, ein Haus-Erwerb als Mietkauf ist für Sie keine Option, gibt es auch noch einige Alternativen: Sie haben beispielsweise die Möglichkeit zum klassischen Immobilienkauf oder dem Hausbau. Hier müssen Sie meist eine Finanzierung in Anspruch nehmen. Mittlerweile gibt es auch verschiedene Angebote für einen Hauskredit ohne Eigenkapital, wenngleich wir immer darauf hinweisen, dass die Konditionen hier in der Regel teurer sind. Die Banken verlangen dann andere Sicherheiten und höhere Zinsen. Können Sie kein Eigenkapital aufbringen, können Sie sich auch Ihre Eigenleistung anrechnen lassen – etwa dann, wenn Sie bestimmte Baumaßnahmen in der Immobilie selber vornehmen.

Haus als Mietkauf – lohnt sich das?

Wenn Sie nur schwer oder gar nicht an einen Kredit für die komplette Finanzierung einer Immobilie herankommen, könnte der Mietkauf eine sinnvolle Alternative darstellen. Hierunter zählen zum Beispiel junge Familien ohne Eigenkapital, Unternehmer, sich sich innerhalb einer unsicheren Branche bewegen (Taxi oder Gastronomie) oder Selbstständige, die erst vor Kurzem den Schritt in die berufliche Unabhängigkeit gewagt haben. Jedoch sollten Sie, wenn Sie über ein unregelmäßiges monatliches Einkommen verfügen, die zusätzliche Belastung pro Monat genau prüfen, um am Ende nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen