Eigentumswohnung verkaufen: Mit Vermietet.de sparen Sie Mühe & Kosten

Wussten Sie, dass Sie nach § 12 Wohnungseigentumsgesetz die Zustimmung des WEG-Verwalters brauchen, wenn Sie die Eigentumswohnung verkaufen möchten? Wir von Vermietet.de sind nicht nur ein Ratgeber, wenn Sie die Eigentumswohnung verkaufen, sondern bieten auch praktische Tipps für den Verkauf der Eigentumswohnung sowie Unterstützung mit einer übersichtlichen Kostenaufstellung, einer persönlichen Checkliste, der realistischen Marktwertanalyse und weiteren nützlichen Funktionen.

Vermietet.de unterstützt beim Verkaufen der Eigentumswohnung

Keine Frage, wenn man den Verkauf der Eigentumswohnung plant, muss man viel vorbereiten und auf viele Punkte achten, um Fehler und Risiken wie die Spekulationssteuer oder Komplikationen bei der Überschreibung einer vermieteten Immobilie zu vermeiden. Wissen Sie, dass Sie bei einem Immobilienverkauf innerhalb von zehn Jahren nach Erwerb mit einer Spekulationssteuer rechnen müssen?

Wichtige Überlegungen, bevor Sie die Eigentumswohnung verkaufen

Sie sollten sich in jedem Fall Gedanken zu folgenden Punkten machen, damit Vorbereitung, Vermarktung und Verkauf der Eigentumswohnung möglichst strukturiert und zügig ablaufen. Denn eine Eigentumswohnung zu verkaufen, gestaltet sich etwas anders als ein Haus von privat zu verkaufen.

  • Wann wurde die Eigentumswohnung gekauft? Bevor Sie die Eigentumswohnung verkaufen, sollten Sie in Erfahrung bringen, ob Sie Spekulationssteuer zahlen müssen. Entscheidend ist das Datum im Kaufvertrag. Liegen zwischen Erwerb und Verkauf weniger als zehn Jahre ist eine Steuer fällig, deren Betrag Sie mit Kosten für Anschaffung und Abschreibung senken können. Auf Vermietet.de listen Sie alle Kosten übersichtlich für das jeweilige Objekt auf und berechnen damit die Spekulationssteuer.
  • Fallen weitere Steuern an? Unter Umständen ja. Wenn Sie eine Gewerbeimmobilie verkaufen, berechnet der Fiskus eine Steuer, wenn die Immobilie Teil des Betriebsvermögens ist (Einkommenssteuer) oder ein gewerblicher Immobilienhandel vorliegt (Gewerbesteuer). Das sollten Sie unbedingt mit dem zuständigen Finanzamt abklären.
  • Wie viel muss noch von der Kreditsumme getilgt werden? Sicherlich haben Sie für den Kauf der Immobilie Fremdkapital beantragt. Unter dem Punkt „Kapitalanlage“ haben Sie alle Benchmarks zu Ihren Finanzmitteln im Blick, wenn Sie die Daten und Raten eingetragen haben. Dann sehen Sie auch den Anteil der getilgten bzw. noch ausstehenden Kreditsumme.
  • Ist die Eigentumswohnung aktuell vermietet? Wenn ja, klären Sie, ob der Mieter ein Vorkaufsrecht hat und er die Wohnung kaufen möchte. In jedem Fall müssen Sie den Mieter über den Verkauf und einen möglichen Eigentümerwechsel informieren. Dabei gilt: Der Verkauf ändert nichts am bestehenden Mietverhältnis. Auf Vermietet.de erhalten Sie hierzu rechtssichere Musterschreiben.
  • Wie ist die Vermarktung zu gestalten? Verkaufen Sie eine Eigentumswohnung, informieren Sie den Kaufinteressenten darüber und liefern Sie Zahlen über die Kapitalanlage, zum Beispiel zu Kaltmiete, Rendite, Leerstand. Investoren interessieren sich in der Regel weniger für die Wohnung an sich, dafür aber für die Zahlen.

Im Übrigen: Überlegen Sie einen Immobilienverkauf innerhalb der Familie, könnte es schwierig werden, die Eigentumswohnung zu verkaufen. Der WEG-Verwalter hat ein Zustimmungsrecht beim Verkauf. Er stimmt aber nur zu, wenn es sich um einen seriösen, zahlungsfähigen Käufer handelt, der auch Rücklagen leisten kann.

ratgeber eigentumswohnung verkaufen

Die richtige Vorbereitung für den Verkauf

Sparen Sie sich viel Zeit und Mühe, wenn Sie die Eigentumswohnung verkaufen mit einer guten Vorbereitung. Sorgen Sie dafür, dass alle Unterlagen vorliegen und für eine professionelle Marktwerteinschätzung. Insbesondere für Investoren ist ein realistischer Preis interessant. Vermietet.de bietet eine kostenlose Marktwertanalyse an, die innerhalb weniger Minuten tausende echte Verkaufspreise von ähnlichen Objekten vergleicht und einen realen Preis anhand der Objektinformationen ermittelt. Was sind die nächsten Schritte, wenn Sie Ihre Eigentumswohnung verkaufen?

  • Unterlagen für Immobilieninserate, Besichtigungen und Vertrag beschaffen: Wichtig sind Grundriss, Energieausweis, Lageplan, Grundbuchauszug vom Amtsgericht, Teilungserklärung vom WEG-Verwalter, aktuelle Abrechnungen und Protokolle der WEG-Versammlungen. Dokumente wie Grundriss, Energieausweis und Lageplan benötigen Sie schon für das Inserat in Immobilienportalen. Diese Unterlagen beauftragen Sie direkt über Vermietet.de und verwalten sie in Ihrem Account.
  • Fotos aufnehmen: Am besten fotografieren Sie die Wohnung bei normalem Tageslicht. Es sollte nicht zu hell und nicht zu dunkel sein. Wenn Sie keine Zeit haben oder sich mit guten Immobilienfotos nicht auskennen, buchen Sie über unseren Shop die professionelle Fotoerstellung und/oder -bearbeitung.
  • Exposé und Immobilieninserat erstellen: Das Exposé sollte alle relevanten Informationen über die Wohnung (Baujahr, Größe, Zustand, Lage), eine Objektbeschreibung, den Angebotspreis und Fotos enthalten. Sofern ein Energieausweis vorliegt, sind Sie verpflichtet, die Angaben daraus im Immobilieninserat zu machen. Möchten Sie die Eigentumswohnung an eine bestimmte Zielgruppe verkaufen, geben Sie die passenden Informationen wie Renditezahlen für Investoren an.

Unser Tipp: Verkaufen Sie Ihre Eigentumswohnung, ist eine Checkliste ungemein hilfreich. So vergessen Sie keinen wichtigen Punkt wie „Angebotspreis ermitteln“ oder „Energieausweis beantragen“ und gehen absolut vorbereitet in den Verkauf. In unserer neuen Aufgabenverwaltung tragen Sie alle To-dos ein und haben alle Aufgaben im Blick. Das Beste: Die To-dos auf der Checkliste können Sie jederzeit von unterwegs einsehen und abhaken, denn unsere cloudbasierte Software ist von jedem Computer oder von der Vermietet.de-App auf dem Smartphone verfügbar.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.