Pure Erholung

Schnell, bequem und maximal Flexibel: Möbliertes Wohnen auf Zeit ist das neue Trendmodell in der Immobilienbranche

Bei der Planung einer möblierten Wohnung, kommen einige Fragen auf: Wer ist meine Zielgruppe, welche Ausstattung wird benötigt, wie sollte die Wohnung eingerichtet sein. Wir haben in Berlin eine junge Vermieterin und Interior-Designerin getroffen, die uns wertvolle Tipps rund um das möblierte Wohnen verraten hat.

Die Zahl möblierter Wohnungen ist rasant gestiegen. Warum ist dieser Markt so erfolgreich?

Diese innovative Wohnform wird definitiv immer beliebter, da sie mit maximaler Flexibilität punktet. Möbliertes Wohnen ohne Abschluss eines langfristigen Mietvertrages ist bei Studenten, befristeten Projektmitarbeitern oder Wochenendheimfahrern gleichermaßen begehrt. Es ist einfach komplett stressfrei und erholsam, wenn man keinen anstrengenden Umzug bewältigen oder eine neue Küche oder Einrichtung kaufen muss.

Welcher Mieter kommt denn für die möblierte Wohnung auf Zeit in Frage?

Jeder Vermieter hätte natürlich gerne einen Firmenchef mit unbegrenztem Budget. Generell kommt es aber auch darauf an, in welchem Stadtteil sich die Wohnung befindet. Man sollte sich also genau überlegen, welche Zielgruppe man ansprechen möchte und dementsprechend dann einrichten. Es muss nicht alles Premium sein, aber die Qualität sollte dennoch stimmen – ob für einen Studenten oder einen CEO. Mieter gehen sorgsamer mit der Möblierung um, wenn es hochwertige Produkte sind.

Was gilt es denn bei der Planung im Vorfeld zu beachten?

Die Einrichtung sollte sehr sorgfältig geplant werden. Eine bestimmte Stilrichtung mit passenden Farbwelten sollte daher zuerst festgelegt werden. Das ist zwar aufwändig, zahlt sich aber aus. Liebevoll und farblich abgestimmt eingerichtete Wohnungen finden immer gute Mieter. Mein Tipp: Klare Linien und gedeckte Töne gepaart mit einigen farblichen Highlights. Zu bunt sollte man vermeiden, zu farblos sollte die Wohnung aber auch nicht sein.

Die Einrichtung sollte ja auch einiges aushalten können. Was ist hier besonders wichtig?

Natürlich sollten die Möbel robust und sehr pflegeleicht sein. Türstopper, Filzgleiter, beschichtete Tische oder auch abwischbare Farben rund um Steckdosen und Lichtschalter sind sehr nützlich, um den Verschleiß etwas zu minimieren. Vorteilhaft sind auch nicht fest installierte Möbel, damit der Mieter nach seinem Bedarf umstellen kann. Zudem sollten Wohnungen auf Zeit modern und harmonisch eingerichtet sein – clean aber nicht kühl. Eine gemütliche Atmosphäre ist jetzt wichtiger als noch vor einigen Jahren, als die Wohnungen noch sehr viel puristischer möbliert waren.

Image Nr. 2

Wie wichtig ist Dekoration bei einer möblierten Wohnung auf Zeit?

Details sind extrem wichtig und machen den Unterschied. Allerdings sollte man darauf achten, dass nicht zu viel Deko vorhanden ist, so dass der Mieter sich auch noch selbst entfalten kann. Kissen sind aber unverzichtbar. Entweder in Kontrastfarben oder aus einer Farbfamilie. Besonders schön: Wenn sich die Farben bei einer Decke, Kerzen, auf einem Bild oder einer Vase wiederfinden. Natürlich ist auch die Beleuchtung sehr wichtig sowie Vorhänge und ein Teppich. Dadurch wirkt der Raum weniger steril, wird in einzelne Bereiche gegliedert und verbessert die Raumakustik.

Professionelle Fotos der Mietobjekte sollten ebenso vorhanden sein. Worauf ist hier zu achten?

Wenn man es sich nicht zutraut die Bilder selbst zu machen, bieten einige Serviceportale auch einen kostenlosen Foto-Service an. Besonders wichtig sind die Lichtverhältnisse und dass die Fotos nur das zeigen, was der Gast auch wirklich in der Wohnung vorfindet. Ein Laptop auf dem Schreibtisch, nur um den Arbeitsplatz darzustellen, sollte man vermeiden, wenn dieser nicht Teil der Grundausstattung ist. Ich würde außerdem empfehlen eine Inventarliste zu erstellen, an der sich der Mieter orientieren kann. Beschädigte oder fehlende Dinge sollten aber schnellstmöglich ersetzt werden. Außerdem sollten alle Zimmer inklusive Badezimmer, Küche, Balkon oder Garten abgebildet werden.

Wie lassen sich mehrere Zimmer optimal nutzen?

Bei Wohnungen mit mindestens 3 Zimmern besteht die Möglichkeit, 2 Schlafzimmer einzurichten. Eine Kombination aus Schlaf- und Arbeitszimmer mit Schlafsofa und Schreibtisch ist eine Variante oder man wählt ein zweites Schlafzimmer mit einem Einzel- oder Doppelbett. Eine Familie oder zwei Arbeitskollegen werden zwei Schlafzimmer natürlich vorziehen, da die meisten Schlafsofas nur für einen kürzeren Zeitraum komfortabel sind.

Wohlfühlfaktor: Gut ausgestattete Wohnungen, die eine gemütliche Atmosphäre ausstrahlen punkten bei den Mietern mehr als klinische Hotelzimmer.

Welche Kriterien sollte die Wohnung noch erfüllen?

Eine zentrale Lage, die perfekt an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist und wo flexible Fortbewegungsmöglichkeiten wie das Carsharing genutzt werden können. Eine gute Infrastruktur mit Supermärkten, Restaurants, Cafés, Arztpraxen und Apotheken. Außerdem benötigen alle Mieter mindestens eine klassische Grundausstattung. Hierzu zählt ein stabiles Internet und ein Fernseher. Aber auch alle Küchengeräte wie Kaffeemaschine, Geschirrspüler, Wasserkocher, Toaster usw. sowie Kochutensilien, Staubsauger, Bügelbrett und eine Waschmaschine gehören zur Grundausstattung. Im Internet gibt es auch einige Checklisten an denen man sich orientieren kann. In unseren Wohnungen haben wir wirklich fast alles vor Ort bis hin zu Waschmittel, Klopapier oder auch volle Packungen Spülmaschinentabs. Nur ihr Essen müssen die Mieter selber kaufen [lacht].

Welche Vorsichtsmaßnahmen sind empfehlenswert?

Eine Hausratversicherung ist unverzichtbar, damit man bei unsachgemäßer Nutzung nicht auf den Kosten sitzen bleibt. Natürlich ist eine Neuanschaffung dann unumgänglich. Ebenso sollte man das Mietobjekt nur mit Heimtextilien ausstatten, die den Brandschutzvorgaben entsprechen.
Seltene oder unersetzbare Gegenstände wie Erbstücke oder Unikate gilt es komplett zu vermeiden. Die Einrichtung sollte etwas aushalten können und nicht so leicht zu Bruch gehen.

Klingt aber dennoch nach einer großen Investition, vor der einige Vermieter vielleicht zurückschrecken.

Natürlich ist eine möblierte Vermietung mit gewissen Vorlaufkosten verbunden. Sie macht jedoch die Immobilie deutlich attraktiver für Kurzzeitmieter, die Wert auf flexiblen Komfort und eine schnelle Abwicklung legen. Und Mieter finden sich auf jeden Fall. Gerade in einer Metropole wie Berlin, kann man sich auf eine Flut von Anfragen gefasst machen – 30 oder mehr innerhalb von 24 Stunden sind dabei keine Seltenheit. Unsere Wohnungen sind ohne Leerstand immer gut ausgebucht.

Wie sieht es mit Servicedienstleistern aus. Ist dies empfehlenswert?

Mehrere Serviceanbieter erhöhen definitiv die Chance auf eine schnellere Vermietung und können auch die Flut der Anfragen gezielter abfangen. Je nach Bedarf kann man hier entsprechende Leistungen buchen und sich viele Prozesse abnehmen lassen – wie beispielsweise ein kostenloser Foto-Service für die Verwendung im jeweiligen Portal, die Erstellung des Mietvertrages oder dessen rechtliche Prüfung.

Wie lange sollte eine Wohnung auf Zeit bestenfalls vermietet werden?

Das orientiert sich an der Anfrage und den Bedürfnissen der Mieter. Aber generell gilt, eine möblierte Wohnung nicht unter zwei, bestenfalls mindestens 6 Monate zu vermieten. Eine längere Vermietung schmälert aber den Aufwand enorm. Generell kann ein Vermieter eine möblierte Wohnung auch dann inserieren, wenn er in absehbarer Zeit beabsichtigt, diese zu veräußern oder Eigenbedarf anmelden möchte. Einen unbefristeten Mietvertrag abzuschließen würde in diesem Fall ja keinen Sinn ergeben.

Jennifer Hackbarth (37) lebt mit ihrem Mann (37) und ihrem gemeinsamen vierjährigen Sohn am Müggelsee in Berlin. Anfang 2018 hat das Paar insgesamt vier Wohnungen in zentraler Lage in Berlin gekauft und bietet diese nun als möblierte Wohnungen auf Zeit an. Die Planung und Einrichtung haben die Eigentümer selbst übernommen. Eine große Herausforderung, die sich letztendlich aber auszahlt.
Sie sind an einer der Wohnungen interessiert oder möchten den Service der Interior-Designerin in Anspruch nehmen? Dann klicken Sie hier und gelangen Sie direkt zum Portfolio.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.