Glossar




Partner von: Partner

Immobilien Glossar

Die Welt der Immobilien hat ihren eigenen Fachjargon. Um Ihnen den Einstieg in die Branche zu erleichtern und Ihnen mehr Durchblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Begrifflichkeiten erklärt.

A Weitere Zurück
B Weitere Zurück
C Weitere Zurück
D Weitere Zurück
E Weitere Zurück
F Weitere Zurück
G Weitere Zurück
H Weitere Zurück
I Weitere Zurück
J Weitere Zurück
K Weitere Zurück
L Weitere Zurück
M Weitere Zurück
N Weitere Zurück
O Weitere Zurück
P Weitere Zurück
Q Weitere Zurück
R Weitere Zurück
S Weitere Zurück
T Weitere Zurück
U Weitere Zurück
V Weitere Zurück
W Weitere Zurück
Z Weitere Zurück
W

Wohnungsübergabeprotokoll

Das Wohnungsübergabeprotokoll dokumentiert sowohl bei Ein- als auch bei Auszug eines Mieters den Zustand der Mietsache und insbesondere eventuelle Gebrauchsspuren, Mängel oder fehlendes Inventar. Im deutschen Mietrecht gibt es weder eine Verpflichtung zur Erstellung eines Wohnungsübergabeprotokolls noch Vorgaben über dessen Form und Inhalt. Branchenverbände wie der Mieterschutzbund oder der Immobilienverband Deutschland empfehlen die Anfertigung eines Wohnungsübergabeprotokolls. Der Grund: Wann wer für welche Schäden und Mängel an der Mietsache aufkommen muss, ist nicht immer klar geregelt. Können Unstimmigkeiten zwischen Mieter und Vermieter nicht geklärt werden, gilt es die Ursachen beziehungsweise Verursacher der Schäden nachzuweisen. Ein Wohnungsübergabeprotokoll wird in diesem Zusammenhang gerne als Beweismittel herangezogen. Als Beweismittel ist ein Übergabeprotokoll im Sinne der Zivilprozessordnung (ZPO) nur dann anzusehen, wenn es von beiden Parteien unterschrieben wurde. Verweigert eine Partei die Erstellung oder Unterzeichnung des Protokolls, müssen weitere Nachweise wie etwa Fotos oder Zeugen als Beweismittel dienen.

Form & Inhalt des Wohnungsübergabeprotokolls

Ein Wohnungsübergabeprotokoll beschreibt bestmöglich den Zustand der Mietsache zum Zeitpunkt der Wohnungsübergabe an den Mieter beziehungsweise bei Auszug an den Vermieter. Hierzu empfiehlt es sich das Datum der Wohnungsübergabe, die Adresse der Mietsache, Mieter, Vermieter oder andere Anwesende zu nennen.

Offensichtliche, festgestellte Mängel sollten pro Raum notiert und unter Umständen auch fotografiert werden. Sind die Schäden Teil von Schönheitsreparaturen, ist dem Mieter im Wohnungsübergabeprotokoll eine Frist zur Beseitigung zu setzen. Für die Abrechnung der Warmwasser- und Heizkosten sollten außerdem die jeweiligen Zählerstände notiert werden. Vermieter sollten zudem vermerken, ob alle Schlüssel übergeben wurden und ob die Mietkaution ausgezahlt werden kann.

Zurück