Glossar




Partner von: Partner

Immobilien Glossar

Die Welt der Immobilien hat ihren eigenen Fachjargon. Um Ihnen den Einstieg in die Branche zu erleichtern und Ihnen mehr Durchblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Begrifflichkeiten erklärt.

A Weitere Zurück
B Weitere Zurück
C Weitere Zurück
D Weitere Zurück
E Weitere Zurück
F Weitere Zurück
G Weitere Zurück
H Weitere Zurück
I Weitere Zurück
J Weitere Zurück
K Weitere Zurück
L Weitere Zurück
M Weitere Zurück
N Weitere Zurück
O Weitere Zurück
P Weitere Zurück
Q Weitere Zurück
R Weitere Zurück
S Weitere Zurück
T Weitere Zurück
U Weitere Zurück
V Weitere Zurück
W Weitere Zurück
Z Weitere Zurück
N

Nachhaltigkeit für Vermieter

Seit dem Jahr 2012 werden die Neubauten von Mehrfamilienhäusern mit dem Qualitätssiegel vom Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit im Wohnungsbau ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Naturschutz, Umwelt sowie Bau und Reaktorsicherheit hat das Qualitätssiegel offiziell anerkannt und empfiehlt dieses für die Planungs- und Baupraxis. Dabei geht es darum, die Wohnungen ressourcenschonend und energieeffizient zu bauen.

Nachhaltige Neubauten weisen eine hohe Bau- und Wohnqualität sowie eine wirtschaftliche Rentabilität auf. Zusätzlich spielt die Nachhaltigkeit für die Natur eine wichtige Rolle, was für einige Mieter bei der Wahl des zukünftigen Zuhauses relevant ist. Das wirkt sich nicht nur auf die privaten Wohnimmobilien aus. „Green Building“ hat sich auch im Bereich der Gewerbeimmobilien fest etabliert.

Der Grüne Mietvertrag

Der sogenannte Green Lease ist ein besonderer Mietvertrag. Dieser geht mit Pflichten für Mieter und Vermieter einher, dass die betroffene Immobilie möglichst umweltfreundlich gestaltet wird. Entwickelt wurde das umweltfreundliche Konzept in Australien. In Deutschland sind solche Verträge bis heute eher selten.

Wie steigern Vermieter die Nachhaltigkeit Ihrer Immobilien?

Es gibt viele Möglichkeiten, die Nachhaltigkeit von Gebäuden zu verbessern:

Der Strom kann durch die Nutzung von Solaranlagen vom eigenen Dach bezogen werden. Hier gibt es für Vermieter verschiedene Zuschussoptionen, welche genutzt werden sollten.
Ebenso sollte das Gebäude ausreichend gedämmt sein. Dazu können Vermieter eine energetische Sanierung vornehmen, welche unter bestimmten Voraussetzungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) mit Zuschüssen und günstigen Krediten gefördert wird.

Niedrige Energiekosten sowie helle Räume und ein gutes Wohnklima bieten für Mieter und Vermieter zahlreiche Vorteile. Die Miete für modernisierte Häuser und Wohnungen kann zudem in der Regel höher angesetzt werden und auch die Wertsteigerung der Immobilie ist meist höher als bei anderen Objekten. Vermieter investieren also nicht nur in die Umwelt, sondern auch für die finanzielle Zukunft und Sicherheit.

Zurück