Glossar




Partner von: Partner

Immobilien Glossar

Die Welt der Immobilien hat ihren eigenen Fachjargon. Um Ihnen den Einstieg in die Branche zu erleichtern und Ihnen mehr Durchblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Begrifflichkeiten erklärt.

A Weitere Zurück
B Weitere Zurück
C Weitere Zurück
D Weitere Zurück
E Weitere Zurück
F Weitere Zurück
G Weitere Zurück
H Weitere Zurück
I Weitere Zurück
J Weitere Zurück
K Weitere Zurück
L Weitere Zurück
M Weitere Zurück
N Weitere Zurück
O Weitere Zurück
P Weitere Zurück
Q Weitere Zurück
R Weitere Zurück
S Weitere Zurück
T Weitere Zurück
U Weitere Zurück
V Weitere Zurück
W Weitere Zurück
Z Weitere Zurück
M

Marketingmix

Der Marketing-Mix umfasst alle Marketing-Instrumente, die miteinander abgestimmt für die erfolgreiche Vermarktung eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Marke eingesetzt werden. Das klassische Modell eines guten Marketing-Mixes wurde um 1960 von Jerome McCarthy mit den „4 P“ formuliert: Product, Price, Place, Promotion – auf Deutsch: Produkt-, Preis-, Distributions- und Kommunikationspolitik bilden die Stellschrauben für das Erreichen eines Marketingziels. Im Dienstleistungssektor werden in der Regel drei weitere „P“ berücksichtigt: People, Processes, Physical-Facilities – auf Deutsch: die Personal-, Prozess- und Ausstattungspolitik. Anders als das „P“-Modell, das den Marketing-Prozess vor allem aus Verkäufersicht beleuchtet, fokussiert das später entwickelte „C“-Modell die Perspektive der Konsumenten. Konkret betrachtete werden hier die Wünsche und Bedürfnisse der Verbraucher, die Kosten für die Verbraucher, die Verbraucherfreundlichkeit sowie die Kommunikation mit den Verbrauchern (Consumer wants and needs, Cost, Convenience, Communication), außerdem das Unternehmen selbst (Corporation), der Distributionskanal (Channel) und zuletzt unbeeinflussbare äußere Faktoren wie Wetter, Wirtschaft, Gesetze, Kultur (Circumstances).

Zurück