Glossar




Partner von: Partner

Immobilien Glossar

Die Welt der Immobilien hat ihren eigenen Fachjargon. Um Ihnen den Einstieg in die Branche zu erleichtern und Ihnen mehr Durchblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten Begrifflichkeiten erklärt.

A Weitere Zurück
B Weitere Zurück
C Weitere Zurück
D Weitere Zurück
E Weitere Zurück
F Weitere Zurück
G Weitere Zurück
H Weitere Zurück
I Weitere Zurück
J Weitere Zurück
K Weitere Zurück
L Weitere Zurück
M Weitere Zurück
N Weitere Zurück
O Weitere Zurück
P Weitere Zurück
Q Weitere Zurück
R Weitere Zurück
S Weitere Zurück
T Weitere Zurück
U Weitere Zurück
V Weitere Zurück
W Weitere Zurück
Z Weitere Zurück
D

Darlehen, variable

Ein variables Darlehen wird oft für eine kurzfristige Baufinanzierung genutzt. Es ist abhängig von der Geldmarktverzinsung der europäischen Zentralbank, sodass sich Zinsnachlässe deutlich bemerkbar machen. In der Regel bedeutet dies für den Kreditnehmer eine geringere Kreditsumme.

Andersherum ist das variable Darlehen durch seine Flexibilität dem Risiko ausgesetzt, steigende Zinssätze von den Kreditnehmern zu verlangen. Daher bietet sich ein variables Darlehen für kurzfristige Vorhaben an, nicht aber über einen langen Zeitraum.

Das variable Darlehen ist in der Regel innerhalb von vier Woche kündbar, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt. Eine Teil- oder Volltilgung des variablen Darlehens ist jederzeit möglich, womit es neben dem Risiko steigender Zinssätze für eine kurzfristige Finanzierungsmöglichkeit durchaus attraktiv sein kann.

Kreditnehmer, die sich für ein variables Darlehen entscheiden, sollten idealerweise ein Verständnis für den Geldmarkt und die Bewegungen im Finanzsektor mitbringen.

Zurück