Immobilien Asset Management einfach erklärt!

Sie fragen sich, “Was ist Immobilien Asset Management und benötige ich das? Was wird mich ein Immobilien Asset Management kosten?” Wir liefern Ihnen die Antworten auf diese und weitere Fragen rund um eine rentable Planung und Steuerung von Immobilien.

Asset Management ist ein Begriff aus der Finanz- und Vermögensverwaltung, bei der Anleger und Investoren hinsichtlich ihrer Anlagenentscheidungen und Vermögensentwicklungen beraten werden. Immobilien Asset Management überträgt diese wertoptimierende und -steuernde Beratung auf den Immobilienbereich und unterstützt Immobilieneigentümer und Investoren bei der nachhaltigen Wertsicherung und -steigerung ihres Immobilienportfolios. Hierzu werden Immobilienbestände geprüft, strategische Konzepte erarbeitet und fortlaufend überarbeitet.

Was unterscheidet das Immobilien Asset Management von einer Hausverwaltung?

Das Asset Management für Immobilien umfasst im Grunde alle Bereiche und Aufgaben, die für die Bewirtschaftung von Immobilien nötig sind. Das lässt sich grob in die Bereiche

  • Werterhaltung (z. B. Mieteinnahmenkontrolle, Instandsetzungen)
  • und Wertsteigerung (z. B. Reduzierung laufender Kosten, Reduzierung von Leerstand) unterteilen.
asset management immobilien

Je nach Dienstleister und Dienstleistungsvertrag kann dies lediglich die kaufmännische Betreuung oder ebenso die Neuvermietung, Steuerung von Bauvorhaben und des Facility Managements umfassen. Eine klare Abgrenzung zur Immobilienverwaltung gibt es nicht – einzig zur WEG-Verwaltung, wenngleich diese auch vom Asset Manager übernommen werden kann. Hier gibt der Gesetzgeber der Immobilienverwaltung ihre Aufgaben und Pflichten vor.

Wie hoch sind die Kosten für das Immobilien Asset Management?

Die Preise für die Leistungen von Dienstleistern sind im Bereich des Immobilien Asset Management nicht einheitlich und nicht immer transparent. Die individuellen Kosten sind abhängig von den beauftragten Leistungen. Hinzu kommt, dass Immobilien Asset Manager nach unterschiedlichen Vergütungsmodellen abrechnen:

  • Pauschal,
  • nach Aufwand
  • oder variabel.

Dadurch wird die Objektbewertung zu einem Festpreis abgerechnet, die Vermietung variabel beziehungsweise als Prozentsatz von der Kaltmiete. Der Anteil liegt bei rund zwei bis vier Prozent der Netto-Kaltmiete. Für die Hausverwaltung berechnen Dienstleister rund 250 bis 300 Euro pro Jahr und Wohneinheit, was etwa 25 Euro pro Monat entspricht. Bei Vermietung gilt in der Regel die Monatskaltmiete als Vergütungsbasis, die beim Immobilien Asset Management zum Großteil mit mehr als dem 1,5-fachen abgerechnet wird.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen