Herrenhaus kaufen: Alles Wichtige über den Kauf spezieller Immobilien!

Was für ein Traum: Ein Herrenhaus kaufen, das weitläufige Anwesen und historische Flair genießen. In einem Herrenhaus, einem Schloss oder auf einer Burg lebt es sich aber nicht wie Prinz und Prinzessin. Rund um den Kauf solch spezieller Immobilien gilt es vieles zu beachten.

Wenn Sie ein Haus kaufen möchten und sich eine stattliche Immobilie vorstellen, könnte ein Herren- oder Gutshaus genau das Richtige sein. Für viele Menschen ist es ein großer Traum, einmal ein historisches Herrenhaus zu kaufen, eine luxuriöse Residenz oder ein Gutshaus zu kaufen: Aber was ist das überhaupt?

Herrenhäuser gehören in der Regel zu einem großen Gut, also einem landwirtschaftlichen Betrieb oder Weingut, und werden als Wohnhäuser der Familien genutzt. In früheren Zeiten wurden Herrenhäuser von Landbesitzern, Rittern und Adelsfamilien bewohnt. Heute werden große Herrenhäuser gerne als Hotel- oder Golfanlagen, Gastronomie, Wellness-Anlagen, Reiterhöfe, Ferienanlagen oder gar als Seniorenheime genutzt. Natürlich können sie auch im privaten Besitz sein oder in Teilen für gewerbliche Zwecke als Kanzlei oder Galerie vermietet werden.

Kauf eines Herrenhauses – was ist zu beachten?

Anders als wenn Sie ein Wochenendhaus kaufen, müssen Sie beim Herrenhaus kaufen unbedingt gewisse Dinge berücksichtigen. Zu einem Herrenhaus gehört meist ein großes Anwesen von landwirtschaftlicher Fläche und Parkanlagen, die bewirtschaftet und gepflegt werden wollen. Allein aufgrund der Größe ist das kaum alleine zu bewerkstelligen. Zudem stehen viele Herrenhäuser unter Denkmalschutz, der bei der Instandhaltung und bei Sanierungen natürlich beachtet werden muss.

Checkliste: Herrenhaus kaufen

herrenhaus-kaufen
  • Mindestens ein, besser mehrere Wertgutachten über die Immobilie einholen, da Herrenhäuser meist älter und damit anfälliger für Sanierungen sind.
  • Die individuellen Denkmalschutzbestimmungen genau studieren und sich über kurz- und langfristige Sanierungen informieren.
  • Ein Herrenhaus zu kaufen, muss sehr gründlich kalkuliert werden. Bei einer historischen Immobilie werden zwangsläufig hohe Folgekosten auf den Besitzer zukommen. Wenngleich man mit denkmalgeschützen Immobilien steuerliche Vorteile hat, sollten diese Kosten zwingend zu den üblichen Transaktions(neben)kosten wie Grunderwerbssteuer, Notar- und Maklergebühren gerechnet werden.
  • Beim Herrenhaus kaufen sollte zusätzlich ein finanzieller Spielraum für zukünftige Sanierungen vorhanden sein.

Herrenhaus kaufen – wo findet man so spezielle Immobilien?

So einfach wie ein Reihenhaus kaufen, ist der Kauf eines Herrenhauses nicht unbedingt. Derlei spezielle, durchaus auch luxuriöse Immobilien und Anwesen werden nicht unbedingt, oder nur vereinzelt, im Kleinanzeigenportal oder in der Lokalzeitung inseriert. Viele Verkäufer von Herrenhäusern oder auch Burgen und Schlössern möchten durchaus anonym bleiben. Auf die Unterstützung eines Immobilienmakler zurückzugreifen, ist daher die bessere Variante, wenn man ein Schloss oder ein Herrenhaus kaufen möchte. Es gibt Immobilienmakler, die sich auf Luxusimmobilien spezialisiert haben und auch Herrenhäuser und derlei spezielle Immobilien im Portfolio haben – oder explizit danach suchen können.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.