Corona und Gemeinschaft: Vermieter sollten Mietern in der Krise entgegenkommen

Die momentane Pandemie ist sowohl für Privatpersonen als auch für Gewerbetreibende alles andere als einfach. Umsatzeinbußen, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit sind die aktuellen Probleme, die in der Zukunft größer werden können – je nachdem, wie sich die Lage entwickelt. Jede Hilfe ist in dieser schweren Zeit willkommen, weshalb auch Vermieter sich überlegen sollten, inwiefern sie ihre Mieter – egal ob gewerblich oder privat – unterstützen können.

Eine pünktliche Mietzahlung ist essentiell, wenn es um ein gutes Mietverhältnis zwischen Vermieter und Mieter geht. Die Maßnahmen der Bundesregierung sollen Mieter, die aufgrund der Corona-Krise nicht zahlen können, vor einer Kündigung schützen. Aber auch Vermieter selbst können einen Beitrag leisten, wenn sie selbst nicht durch die Pandemie finanziell zu stark negativ beansprucht werden.

  1. Eine teilweise Stundung oder gar ein Erlass der Miete kann direkt vom Vermieter angeboten werden. Dies hilft finanziell schwächeren Personen.
  2. Darüber hinaus sind vor allem Gewerbebetriebe, die ihrer Geschäftstätigkeit aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus zurzeit nicht nachgehen können, von der Insolvenz bedroht. Was bringt es aber Vermietern, wenn sie auf die volle Mietzahlung bestehen, diese aber aufgrund einer Insolvenz niemals erbracht werden kann?
Glühbirne

Hinweis: Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt. Die meisten Mieter werden ihren Vermietern dankbar sein, wenn ihnen in Bezug auf die Miete entgegengekommen wird. Zumindest in dieser Krisensituation sollte dies eine Maßnahme sein, welche nicht von vornherein ausgeschlossen werden sollte.

Unterstützung für gewerbliche Mieter

Vermieter gewerblicher Einheiten haben eine weitere Option, um ihren Mietern zu helfen. Diese Option ist zwar relativ naheliegend, dennoch verschwindet sie oft in Vergessenheit:

Durch die Nutzung des Services des Gewerbemieters wird dieser unterstützt. Viele Restaurants, Cafés und kleineren Läden haben einen Lieferservice, den sie aktuell nur anbieten können. Dadurch bleiben die Einnahmen nicht ganz aus.

corona-mieter hilfe

Je mehr Leute solche Services in Anspruch nehmen, umso weniger Einbußen wird das Gewerbe erfahren. Daher lohnt es sich auch, Verwandten, Freunden und Bekannten davon zu erzählen. Je mehr Umsatz trotz Krise generiert wird, umso höher ist die derzeitige Überlebenswahrscheinlichkeit des Gewerbes. Vor allem kleinere Betriebe sind auf Unterstützung angewiesen.

Hilfe für Privathaushalte

Vermieter, die wissen, dass ihre Mieter zur einer Risikogruppe hinsichtlich der Covid-19-Erkrankung gehören, können auch dies unterstützen. Durch Hilfe beim Einkauf oder das Erledigen anderer Dinge, wie der Gang zur Post oder Bank, ist für diese Menschen jetzt Gold wert.

Hierdurch bauen Vermieter ein besseres und vor allem persönlicheres Verhältnis zu ihren Mietern auf und zeigen, dass Zusammenhalt in schwierigen Zeiten wichtig und machbar ist.

Auch weitere Überlegungen, wie beispielsweise Anrufe bei Mietern, die keine Angehörigen haben, wirken sehr positiv. In diesen Tagen, Wochen oder gar Monaten, in denen die Menschen angehalten sind, ihre eigenen vier Wände nicht zu verlassen, fühlen sich einsame Menschen meist noch einsamer. Ein kurzes Gespräch sorgt für Erheiterung.

Verzicht auf Mieterhöhungen

Auch wenn die Modernisierung erst vollzogen wurde – Jetzt ist kein guter Zeitpunkt für eine Mieterhöhung!

Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit sorgen für weniger Gehalt bei vielen Mietparteien. Daher wäre es sinnvoller, solche Erhöhungen erst dann durchzuführen, wenn sich die Lage entspannt hat und die Wirtschaft wieder belebt ist.

Sinnvoll und wichtig ist auch hier eine transparente Kommunikation mit den Mietern. Vermieter können Schreiben aufsetzen, in welchen sie zum Beispiel mitteilen, dass eine Mieterhöhung erst erfolgen wird, wenn die Corona-Krise überstanden ist.

FAZIT

Trotz der Corona-Krise gibt es zahlreiche Dinge, welche Vermieter unternehmen können, um ihre Mieter zu unterstützen. Gerade Gewerbetreibende und Menschen, die von Jobverlusten geplagt sind, benötigen in diesen schweren Zeiten die Unterstützung von Vermietern.

Ein Gespräch mit den Mietparteien, in welchem die aktuellen Gegebenheiten geklärt und etwaige Maßnahmen eruiert werden, ist immer sinnvoll. Jeder, der helfen kann, sollte seine Hilfe anbieten – auch wenn es „nur“ der Einkauf beim Supermarkt für den Mieter ist.

Bleiben Sie gesund!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen