Aktuelle Gesetzesanpassungen aufgrund von Corona

Die Corona-Krise sorgt nicht nur für Aufbruchsstimmung im wirtschaftlichen Sektor, sondern ebenso für ein Umdenken bei der deutschen Politik. Betroffen von den gesetzlichen Anpassungen sind auch Immobilienbesitzer sowie Vermieter. Die aktuellen Gesetzesänderungen des Bundestags und deren Auswirkungen auf Vermieter sind Schwerpunkt unseres heutigen Artikels.

Eines der relevantesten Beschlüsse für Vermieter ist das Verbot einer Kündigung des Mieters aufgrund von Mietschulden. Zu differenzieren ist hier, dass ausschließlich Mietausfälle zwischen 1. April bis 30. Juni 2020 berücksichtigt werden, die sich aufgrund der Corona-Krise ergeben.

Schützen soll diese Gesetzesanpassungen vor allem solche Mieter, die von der Krise betroffen sind – sei es durch Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit oder Krankheit. Auch für gewerbliche Mieter ist dies ein Entgegenkommen, da zahlreiche Geschäfte noch immer geschlossen haben oder nur eingeschränkt nutzbar sind. Dadurch sinkt der Umsatz, wodurch auch die Miete nicht immer fristgerecht zahlbar ist.

Sollte sich die wirtschaftliche Lage nicht verbessern, so ist eine Verlängerung dieser Maßnahme bis ins Jahr 2021 hinein im Gespräch. Laut Gesetzestext handelt es sich bei dieser Maßnahme jedoch nicht um einen Verzicht bzw. einen Erlass der Miete, sondern ausschließlich um eine Stundung.

corona aktuell

Auch Banken ergreifen die Initiative

Ein positiver Punkt in Bezug auf die Stundungen der Mieten ist, dass sich auch Banken auf Kompromisse einlassen sollen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Tilgungsraten nicht mehr pünktlich bezahlt werden können, weil Vermieter weniger oder keine Mieteinnahmen haben.

Hier hilft ein klärendes Gespräch mit dem Bankberater, welcher dann individuell entscheiden wird, ob eine Stundung der Tilgung oder eine reduzierte Tilgung in Frage kommen würde. Vor allem für gewerbliche Vermieter ist dies ein Aspekt, welcher definitiv berücksichtigt werden sollte.

Ist die Bank uneinsichtig und besteht auf die komplette Tilgungszahlung nebst Zinsen, dann haben zumindest Eigentümer von Eigentumswohnungen eine weitere Option: Sprechen Sie mit der Hausverwaltung darüber, ob das Hausgeld möglicherweise gestundet werden kann.

Dadurch haben Immobilienbesitzer aktuell eine geringere Belastung, müssen den aufgeschobenen Betrag jedoch auch in absehbarer Zeit nachzahlen. Dennoch sollten Vermieter über diese Möglichkeit nachdenken – sofern die Mieter die Mietzahlungen aufgrund der Corona-Krise eingestellt haben.

Es drohen zahlreiche Notverkäufe

Aufgrund der ausbleibenden Mieten und zahlreichen Finanzierungen, welche ziemlich auf Kante genäht sind, werden Experten zufolge einige Investoren in arge Bedrängnis geraten. Dies resultiert in eine Welle an Not- und Panikverkäufen, um den Kredit bei der Bank abzulösen und eine Insolvenz abzuwenden. Kurzfristig kann es sein, dass Immobilienpreise in Deutschland um bis zu 30 Prozent einbrechen werden.

Um sich selbst vor einem Notverkauf zu schützen, sind Gespräche mit Bank, Mietern und der Hausverwaltung empfehlenswert. Sanierungsmaßnahmen, welche verschiebbar sind, sollten auch verschoben werden. Dadurch werden die aktuellen Kosten gesenkt und zudem das Ansteckungsrisiko minimiert.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen