annuitätendarlehen oder bausparvertrag

Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag – was ist die richtige Wahl?

Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag?“, ist eine häufige Frage unter künftigen Immobilienbesitzer, die die Finanzierung für ihre Immobilie planen. Wir von Vermietet.de wissen, dass eine Finanzierung sehr komplex ist und helfen bei der Entscheidung. Lesen Sie hier, ob ein Bausparvertrag oder Annuitätendarlehen für Sie die bessere Wahl ist.

Bauspardarlehen und Annuitätendarlehen im Vergleich

Ob Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag: In der Regel müssen Menschen, die eine Immobilie zur Vermietung suchen, die Finanzierung mithilfe einer Bank planen, da sie den Objektpreis nicht komplett über eigene Mittel abdecken können. Sowohl das Annuitätendarlehen als auch das Bausparen gehören zu den beliebtesten Finanzierungsmodellen in Deutschland. Die Vorteile sind aber recht unterschiedlich: So ist der Bausparvertrag eine langfristige Sparform und bietet Planungssicherheit, während das Annuitätendarlehen schnell verfügbar ist.

Stellen Sie sich also die Frage, ob Sie in naher Zukunft die Immobilie erwerben wollen oder ein Kauf in den kommenden Jahren ausreicht. Die Antwort auf die Frage „Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag?“ ist also auch eine persönliche Abwägung

Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag – Vorzüge der Finanzierungsmodelle

Um Ihnen einen kurzen Überblick zu geben, stellen wir die beiden Finanzierungsmodelle gegenüber und zeigen Ihnen, welche Vorzüge bei beiden bestehen.

Das Annuitätendarlehen

Die Vorteile des Annuitätendarlehens sind die folgenden:

  • Das Darlehen ist vergleichsweise schnell verfügbar und somit ideal für alle, die kurzfristig eine Immobilie erwerben wollen.
  • Es bestehen konstante Rückzahlungsraten aus sinkendem Zins- und steigendem Tilgungsanteil. Daher bietet es durchaus Planungssicherheit bei der Rückzahlung (zumindest innerhalb der Zinsbindungsfrist).
  • Die aktuell niedrigen Zinsen erleichtern eine Finanzierung ohne beziehungsweise mit wenig Eigenkapital.
  • Bei einer langen Zinsbindung von mindestens 20 Jahren können die aktuell niedrigen Zinsen über einen sehr langen Zeitraum gesichert werden.

Der Bausparvertrag

Ein Bausparvertrag ist aus diesen Gründen vorteilhaft:

  • Mit einem Bausparvertrag sichern Sie sich die heutigen niedrigen Zinsen auch für die Zukunft – einschließlich der gesamten Rückzahlung des Bauspardarlehens.
  • Ein Bausparvertrag mit langer Laufzeit bietet Ihnen eine hohe Planungssicherheit.
  • Der zuteilungsreife Bausparvertrag kann auch ohne Bauspardarlehen ausgezahlt werden. Die Sparsumme kann damit flexibel verwendet werden, wenn etwa eine Immobilie bereits gefunden und anderweitig finanziert wurde.
  • Wenn Sie in der Darlehensphase den Bausparvertrag ablösen möchten, ist das grundsätzlich ohne Zusatzkosten oder Probleme möglich. Mit einem zinsgünstigen Kredit können Sie dementsprechend Kosten sparen.

Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag – Nachteile

Bei der Überlegung, ob ein Annuitätendarlehen oder ein Bausparvertrag für die Immobilienfinanzierung genutzt werden sollte, sollten Sie auch die Nachteile berücksichtigen. So gibt es aktuell niedrige Guthabenzinsen für Bausparverträge. Weiterhin erwarten die Bausparkassen eine schnelle Rückzahlung, in der Regel innerhalb von sieben bis zwölf Jahren. Damit müssen Sie recht hohe Tilgungsraten leisten. Ähnlich ist es in der Ansparphase, wenn Sie eine hohe Bausparsumme vereinbart haben: Um das Mindestsparguthaben von rund 30 bis 40 Prozent zu erreichen, müssen Sie schnell viel Geld ansparen. Unter Umständen müssen Sie zusätzlich zum Bausparvertrag eine Zwischenfinanzierung abschließen, etwa wenn die Auszahlung der Bausparsumme eine Periode länger dauert, Sie den Zuschlag für die Immobilie aber nicht verlieren möchten.
Nicht nur der Bausparvertrag hat Nachteile. Um die Frage „Annuitätendarlehen oder Bauspardarlehen?“ besser beantworten zu können, führen wir hier die Nachteile eines Annuitätendarlehens kurz auf:

        • Die monatliche Belastung bleibt konstant und kann oftmals nicht an veränderte Lebenssituationen angepasst werden.
        • In der Regel ist eine Anschlussfinanzierung erforderlich, die angesichts der aktuell niedrigen Zinsphase definitiv teurere Zinsen haben wird.
  •  

    Das Fazit für die Frage „Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag?“ lautet somit: Langfristige Sparer können mit dem Bausparvertrag Vorteile haben – insbesondere, wenn Sie tatsächlich das zinsgünstige Bauspardarlehen beanspruchen. Als reine Sparform empfiehlt sich der Bausparvertrag aufgrund der sehr niedrigen Guthabenzinsen nicht. Wer schnell und unkompliziert eine Immobilie erwerben möchte, macht mit dem Annuitätendarlehen nicht viele Fehler.

    icons-blue-about

    Über uns

    Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

    Über uns

    Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

    Annuitätendarlehen oder Bausparvertrag – was ist die richtige Wahl?
    4.6 (92.22%) 18 Bewertungen

    Tags