Wie läuft das eigentlich mit der Abschreibung eines Gebäudes?

Das Thema Abschreibungen begleitet Immobilienbesitzer sehr häufig, aber dennoch wissen viele nicht, wie die Abschreibung eines Gebäudes im Rahmen der Vermietung überhaupt abläuft. Wir bringen Licht ins Dunkele und zeigen Dir, wie Du die Abschreibung handhabst.

Spätestens bei der ersten Steuererklärung nach Kauf Deiner Immobilie wirst Du in Kontakt mit dem Finanzamt treten. Hier musst Du dem Finanzamt unter anderem offenlegen, wie teuer die Immobilie war. Das Finanzamt ermittelt nun den reinen Gebäudewert abzüglich des Grundstückswertes, denn nur der reine Gebäudewert gilt als Grundlage für die Abschreibung. Dies liegt daran, dass der Gesetzgeber sagt, dass das Grundstücks faktisch nicht altert und dementsprechend nicht abgeschrieben werden kann. Als grobe Faustformel kann man sagen, dass der Gebäudewert meist zwischen 70 und 90 Prozent des Kaufpreises ausmacht – es sei denn, das Grundstück ist sehr groß oder sehr zentral gelegen. Der Gebäudewert ist nach Festlegung des Finanzamtes für die Zeit festgeschrieben, in der das Objekt in Deinem Besitz ist – Du solltest also penibel genau prüfen, ob der Gebäudewert korrekt ermittelt ist, denn dieser ist die Grundlage für die künftigen Abschreibungen.

Das Baujahr ist entscheidend!

Als weitere Komponente für die Ermittlung Deines jährlichen Abschreibungsbetrages bei der Vermietung Deiner Immobilie spielt das Baujahr eine erhebliche Rolle. Objekte, die vor 1924 gebaut wurden, können mit jährlich 2,5 Prozent abgeschrieben werden. Demgegenüber werden Gebäude, welche ab dem Jahr 1924 gebaut wurden, mit lediglich 2 Prozent abgeschrieben. Im Klartext heißt das: Wenn Deine Immobilie 1950 gebaut wurde und das Finanzamt faktisch einen Gebäudewert von 100.000 Euro ausgewiesen hat, kannst Du eine jährliche Abschreibung von 2.000 Euro (2 Prozent von 100.000 Euro) geltend machen. Wäre Dein Objekt hingegen 1920 gebaut worden, könntest Du 2.500 Euro jährlich abschreiben.

abschreibung-bei-vermietung

Eintragung in der Anlage V

Die Abschreibung kannst Du als Werbungskosten in Deiner Anlage V geltend machen, wenn Du Deine Immobilie vermietest oder verpachtest. Durch die Angabe der Abschreibung als Werbungskosten verminderst Du den Gewinn aus Deinen Immobilien und dementsprechend mindert sich auch die Steuerbelastung. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass hinsichtlich der Abschreibung alles seine Richtigkeit hat. Mit Vermietet.de hältst Du die Finanzen Deiner Immobilien im Überblick und kannst den Gebäudewert hinterlegen. Die Steuerunterlagen sind also mit unserer Hilfe nahezu komplett und abgabebereit. Erhalte darüber hinaus tolle Tipps und Tricks rund um das Thema Immobilie und lasse die Betriebskostenabrechnungen für Deine Immobilie automatisiert online erstellen. Vermietet.de ist Dein idealer Partner, wenn es um das Thema Immobilien geht!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen